Neues ist geworden

Im diesen Winter haben wir uns einen Luftwäscher (LW) angeschafft. Schnell waren wir davon fasziniert weil das Gerät die Luft in einem Wasserbad regelrecht reinigt.

Das Prinzip des LW ist, dass er die Raumluft erneuert, in dem er Schmutzpartikel herauswäscht. Vereinfacht kann man sagen, ein LW macht aus schlechter Luft, gute. Er erneuert!

Was hat nun ein LW mit meinem Glaubensleben zu tun? Das Prinzip der ständigen Erneuerung der Luft brachte mich auf die Frage: Was kann / soll bei mir erneuert werden? Unter Erneuerung versteht Wikipedia Neubelebung, Auffrischung, Bekräftigung, Änderung, Umgestaltung und sogar Reformation.

Auch Paulus spricht immer wieder von Erneuerung und hat die Umwandlung ja auch in seinem Leben von Saulus zu Paulus erfahren. Ausschlaggebend dazu ist seine Aussage aus 2. Kor. 5,17. „Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.“

„Ist jemand in Christus“ – in Christus bin ich, wenn ich Jesus mein Leben anvertraue, wenn ich Ihm nachfolge. Dann bin ich aufs Engste mit Ihm verbunden. Diese Beziehung verändert mich.

„Das Alte ist vergangen, siehe Neues ist geworden.“ Neu ist die Gewissheit, ich bin von Jesus bedingungslos angenommen und geliebt. Mein Leben ist kostbar und wertvoll. Neu sind auch die Maßstäbe, die nun für mein Leben wichtig sind. „Du bist der Mittelpunkt in meinem Leben“, heißt es in einem Lied. An Jesus orientiere ich mich.

Der LW fasziniert mich. Das Reinwaschen des Alten zum Neuen geschieht in Sekunden. Zu gern hätte ich Dinge im Leben auch so schnell geändert. Durch die Vergebung Jesu habe ich die Möglichkeit mich neu zu seinem Ebenbild hin verändern zu lassen.

Dieser Lebensprozess, auch Heiligung genannt, hat ebenfalls den Aspekt der Reinigung (siehe auch unter Kernanliegen der GGE / Erneuerung durch Heiligung). Wir können also in Jesus rein vor Gott sein, so 1. Kor.6, 11: „Ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerechtfertigt worden in den Namen unseres Herrn Jesus Christus und dem Geist unseres Gottes.“

Andreas Beier / GGE NRW, Altena-Grünewiese